Wie viel Milch darf es denn sein?

Um die Milch ranken sich immer wieder viele Mythen, Verbote und Fragen. In diesem Post geht es um die Empfehlungen des Netzwerks “Gesund ins Leben“ und dazu gibt es ein paar Impulse, wie dieses Empfehlungen umgesetzt werden können.

Generell werden (Kuh-) Milch und Milchprodukte gerne als die Lieferanten von Calcium dargestellt und so hat es sich auch in der Wahrnehmung von Verbraucher*innen gefestigt. Gleichzeitig enthält Kuhmilch allerdings viel Protein, weswegen nicht beliebig viel Milch getrunken werden sollte. Zu viel Protein belastet die Nieren von Säuglingen und Kleinkindern stark, so dass gerade in diesem Alter eine Reglementierung sinnvoll erscheint. Pflanzliche Calciumquellen gibt es allerdings auch reichlich, wenn man Milch(-Produkte) wenig bis gar nicht auf dem Speiseplan stehen hat.

Das Netzwerk „Gesund ins Leben“ empfiehlt daher, dass die 200 ml, die mit dem Milch-Getreidebrei im ersten Lebensjahr gegeben werden, nicht überschritten werden sollten [1]. Generell sollte es Milch als Getränk erst gegen Ende des ersten Lebensjahres geben. Hier darf ich vielleicht daran erinnern, dass Milch als Lebensmittel, nicht als Getränk, a.k.a. Durstlöscher zu betrachten ist. Der beste Durstlöscher ist weiterhin Wasser. Nach dem ersten Lebensjahr erhöht sich die Empfehlung auf ca 300 ml Milch und Milchprodukte.

Bei der Mengenbeschränkung von Milch und Milchprodukten geht es also vor allem ums Protein. Schaut man sich also an, wie viel Protein die 300 ml Milch haben, können wir die Mengen für andere Milchprodukte umrechnen.

  • 100 ml Milch haben 3 g Protein
    (für ein 9 kg schweres Kind wären mit 300 ml Milch der Proteinbedarf eines Tages dann schon gedeckt!)
  • 100 g Joghurt haben 4 g Protein
  • 100 g Frischkäse der Doppelrahmstufe haben 10 g, mit 10 % FiT bereits 13 g Protein
  • 100 g Quark haben in der Fettstufe 11 g, in der Magerste 13 g Protein
  • 100 g Brie enthalten 24 g Protein
  • 100 g Butterkäse enthalten 26 g Protein
  • 100 g Gouda enthalten 25 g Protein
  • 100 g Mozzarella enthalten 17 g Protein
  • 100 g Parmesan enthalten ganze 31 g Protein

Milch und Milchprodukte im Tag verpackt

Hier gebe ich euch ein paar Impulse, wie ihr die Milchprodukte im Tag verteilen könntet. Die Mengen richten sich nach den Portionsgrößen, die zum Essenden passen.

Variante 1

  • Frühstück: Müsli mit Milch
  • Rohkost mit Kräuterquark als Snack
  • Abends: Brot mit Frischkäse

Variante 2

  • Frühstück: Brot mit Gouda
  • Joghurt mit Früchten als Snack
  • Abends: Griesbrei mit Milch

Variante 3

  • Frühstück: Marmeladenbrot mit Quark
  • Käsewürfel und Trauben als Snack
  • Mittags: ein Glas Milch zum Essen

Quellen

[1] https://www.gesund-ins-leben.de/fuer-fachkreise/bestens-unterstuetzt-durchs-1-lebensjahr/nachgefragt/duerfen-saeuglinge-im-1-lebensjahr-kuhmilch-bekommen/
[2] Heseker / Heseker: Die Nährwerttabelle

Juhu, das hat geklappt!

Ich freue mich, dass du dich für den Newsletter angemeldet hast. Bevor ich dir allerdings Infos und Impulse per Mail schicken darf, musst du deinen Eintrag nochmal bestätigen. 

Sollte innerhalb der nächsten Stunde auch im Spam keine Mail aufgetaucht sein, schreib mir gerne nochmal eine Mail.

×