Stillmythos: Trinkdauer pro Brust

„An jeder Brust muss das Baby „x“ Minuten trinken“, das ist ein Satz den so oder so ähnlich fast jede Stillende schon mal gehört hat. Setze für x beliebige Zahlwerte ein – von 10 bis 45 Minuten habe ich schon alles erlebt. Fakt ist: das ist Nonsens!

Wenn ein Baby nach Bedarf trinken darf, sind so viele Szenarien denkbar, in denen das absolut keinen Sinn ergibt. Als Beispiele:

?viele kleine Schlücke Milch an heißen Tagen zum Durst löschen

? zum Trösten, Begrüßen und Beruhigen sind manchmal nur wenige Schlücke nötig

? ein kleiner Schoppen in der Nacht muss nicht zu einem ausgewachsenen Menü hochstilisiert werden

Je nachdem, wie eure Brüste mit der Milchproduktion zurecht kommen ist es schon sinnvoll darauf zu schauen, dass das Baby an beiden Brüsten gut trinkt. Aber das an ein Zeitfenster zu koppeln macht keinen Sinn! Wie lange zwingst du dich zum Weiteressen, auch wenn du schon nach einem kleinen Snack fertig bist? So ein kleiner Perspektivwechsel kann in vielen Situationen hilfreich sein, wenn man ein komisches Gefühl bei einem Ratschlag hat, aber nicht genau weiß warum. Würde man das auch einer erwachsenen Person raten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Juhu, das hat geklappt!

Ich freue mich, dass du dich für den Newsletter angemeldet hast. Bevor ich dir allerdings Infos und Impulse per Mail schicken darf, musst du deinen Eintrag nochmal bestätigen. 

Sollte innerhalb der nächsten Stunde auch im Spam keine Mail aufgetaucht sein, schreib mir gerne nochmal eine Mail.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner